Wasserprobenehmer

Trinkwasserprobenehmer

Als DIN EN ISO 19458 zertifizierter Trinkwasserprobenehmer sind wir beauftragt Trinkwasseranlagen auf Legionellen zu prüfen.

 

Gründe für die Wasserprüfung:

 

Legionellen sind ein ernsthaftes Problem. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) wurden 2012 insgesamt 649 Legionellose-Erkrankungen gemeldet, die auf Infektion durch Legionellen zurückzuführen sind. Trinkwasseranlagen sind dabei eine der Hauptinfektionsquellen, geprüft werden Wohngebäude deren zentraler Warmwasserspeicher oder Durchlauferhitzer mehr als 400 Liter fasst und Duschen

 

(z.B. Personalduschen in Firmen). Sowie Häuser, deren Wasserleitungen zwischen dem zentralen Erwärmer und dem am weitesten entfernten Hahn ein Volumen von mehr als drei Litern haben.

Die Prüfpflicht gilt für Mehrfamilienhäuser und Wohnungseigentümergemeinschaften. Eine Ausnahme sind Mehrfamilienhäuser mit einer dezentralen Warmwasserbereitung, auch Ein- und Zweifamilienhäuser sind nicht betroffen. Der Inhaber der Trinkwasserinstallation, Vermieter oder Firmeninhaber muss die Prüfung ohne Aufforderung durch das Gesundheitsamt vornehmen.

 

Rechtliches:

 

Hausverwalter haften bereits heute - unabhängig von der gesetzlichen Frist - für gesundheitliche Schäden, die ihren Mietern durch Legionellenbefall entstehen. Die erste Wasseruntersuchung sollte bis zum 31. Dezember 2013 abgeschlossen sein und dann alle drei Jahre erneut erfolgen.

 

Warten Sie mit der Erstprüfung bitte nicht zu lange, ein Verstoß gegen die Vorgaben der Trinkwasserverordnung kann für Vermieter und Eigentümer teuer werden. Die Ergebnisse der Untersuchung müssen den Mietern beispielsweise durch Aushang oder schriftlich zur Kenntnis gegeben werden. Die Kosten koumlnnen als Betriebskosten abgerechnet werden.

 

Unsere Empfehlung:

 

Schützen Sie Ihre Bewohner, sorgen Sie für Rechtssicherheit und lassen Sie Ihre Trinkwasseranlagen untersuchen. Wir unterstützen Sie von der Präventivberatung über die Probenahme und -analyse, diese werden in Zusammenarbeit mit einem von § 15 Abs. 4 TinkwV zugelassenen Labor durchgeführt.

Schwimm- und Badebeckenwasserprobenehmer

Als Probenehmer für Schwimm- und Badebeckenwasser nach den Vorgaben aus der DIN 19643’’:2012:11 sowie der UBA-Empfehlung „Hygieneanforderungen an Bäder und deren Überwachung“ bieten wir Ihnen alle nötigen Probenahmen und Analysen zu Nachweis Ihrer Wasserqualität an.

 

Zu Überwachen sind alle Schwimm- und Badebecken die nicht ausschließlich für den Privaten Gebrauch bestimmt sind. Als Überwachungsbehörde legt das zuständige Gesundheitsamt den Umfang und den Zeitraum fest in dem zu Prüfen ist. Dabei orientiert sich das Gesundheitsamt an der DIN 19643 „Aufbereitung von Schwimm- und Badebeckenwasser“ und an der in der UBA-Empfehlung, der festgelegten Anforderungen an die Wasserqualität von Schwimm- und Beckenwasser. Als gesetzliche Grundlage gilt zur Sicherung und Überwachung der Qualität des Schwimm- und Badebeckenwassers das „Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutz-Gesetz - IfSG)”.

 

Paragraf 37 Absatz 2 des IfSG legt folgendes fest: „Schwimm- und Badebeckenwasser muss so beschaffen sein, dass durch seinen Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit, insbesondere durch Krankheitserreger, nicht zu besorgen ist”.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Umwelt Bundesamtes

 

 

Unsere Leistungen für Sie:

 

Anlegen eines Stammdatenblattes nach Empfehlung des UBA

 

Erstellen eines Probeplans in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt

 

Probenahme in den vom Ges.-Amt festgelegten Zeiträumen und Umfang

 

Analyse der Proben in einem akkreditieren Labor

 

Zusendung der Befunde an Sie und das zuständige Ges.-Amt

 

Roman Hofegger

Bundiswung 23 a

25980 Sylt / OT Westerland

 

Mobil:

0049 (0)171 828 76 98

Email:

romanhofegger@icloud.com